Skip to content

Neuer Datentyp für SQL Server vNext

1. April 2015

Wieder einmal sind aus gut informierten Kreisen ein paar Details zu einem möglichen neuen Feature für die nächste Version von SQL Server bekannt geworden. Während allgemeine Trends wie bessere Performance, höhere Verfügbarkeit und bessere Cloud Integration sicherlich weiter fortgesetzt werden, ist dieses Feature für die meisten eher überraschend:

Neuer Datentyp: FUZZYBIT

Während der altbekannte Datentyp BIT nur eine zwei- (TRUE/FALSE) bzw. dreiwertige (TRUE/FALSE/NULL) Logik abbildet, sind mit dem neuen Datentyp FUZZYBIT auch Zwischenwerte möglich. Der Wert NULL erlaubt es ja heute bereits, einen unbekannten Wert zu repräsentieren. Mit dem FUZZYBIT kommen nun noch die Zwischenstufen LIKELY (wahrscheinlich) und UNLIKELY (unwahrscheinlich) dazu, so dass sich daraus eine sogenannte fünfwertige Logik ergibt. Um das Wording durchgehender zu gestalten, kann man anstelle von NULL auch das neue Schlüsselwort UNKNOWN verwenden, so dass sich damit insgesamt folgende Abstufungen ergeben:

TRUE – LIKELY – UNKNOWN – UNLIKELY – FALSE

Mit diesem neuen Datentyp wird es künftig einfacher möglich sein, Erkenntnisse aus unstrukturierten Big Data Datenquellen in einem relationalen Data Warehouse abzulegen.

Der Name FUZZYBIT leitet sich aus dem Begriff „Fuzzy Logic“ ab, der ebenfalls für eine stärkere Differenzierung der zweifachen Booleschen Logik steht. Offen ist bisher noch, ob das Prinzip der Fuzzy Logic auch auf andere Datentypen ausgeweitet wird.

2 Kommentare
  1. april april permalink

    zu offensichtlich🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: